Produkte und Verfahren für die Medizin...


Aktuelles

06.07.2017

Informationsveranstaltung vom VDI

Digitale Innovationen für eine offene ... mehr

Herbst 2017

Vorankündigung Workshopreihe

Workshopreihe ab Herbst 2017 ... mehr

12. Mai 2017

JenaTV

Bei Art-Kon-Tor wurden die neuen EU-Regularien diskutiert ... mehr

Mai 2017

Ostthüringer Wirtschaft

Branchentreffen mit Blick über den Tellerrand ... mehr

Mai 2017

Zukunftsfähige Unternehmenskultur

Audit der Initiative Neue Qualität der Arbeit... mehr
INFORMATIONSVERANSTALTUNG des Bundesforschungsministeriums

„Immer vor Ort - mobile medizintechnische Lösungen für eine patientenfreundliche Gesundheitsversorgung“


Wir möchten Sie gern auf eine Informationsveranstaltung vom VDI aufmerksam machen.

Die Menschen in Deutschland werden immer älter und ihr Anspruch, das Leben lange aktiv zu gestalten, wächst. Der Wunsch vieler Patienten ist es, in ihrem häuslichen Umfeld mobil und eigenständig zu bleiben. Durch die Entwicklung mobiler medizintechnischer Lösungen kann die Patientenversorgung in allen Bereichen flexibler und effizienter gestaltet werden.
Auch bei stationären Aufenthalten können Patienten durch tragbare medizintechnische Lösungen an Mobilität gewinnen und ihre Selbstständigkeit aufrechterhalten. Dadurch werden Ärzte und Pflegekräfte entlastet. Im Bereich der Not- und Unfallversorgung kann die Versorgungssituation von Patienten durch die Bereitstellung von mobilen medizintechnischen Lösungen und Produkten in Fahrzeugen und am Einsatzort verbessert werden.
Mit der Fördermaßnahme will das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) Innovatoren ermöglichen, die besonderen Herausforderungen bei der Entwicklung von mobilen Medizinprodukten zu meistern. Eingebettet ist die Förderung in das Fachprogramm Medizintechnik mit dem das BMBF die medizintechnische Forschung und Entwicklung (FuE) noch stärker als bisher am Versorgungsbedarf ausrichten und zugleich die Leistungsfähigkeit des Gesundheitssystems sowie die internationale Wettbewerbsfähigkeit der Branche am Standort Deutschland ausbauen will.

Die Veranstaltung richtet sich Förderinteressierte (Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft, Hochschulen, forschende Kliniken und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen).

Termin: 19. Juni 2017
Uhrzeit:   11-15:30 Uhr
Veranstaltungsort: VDI Technologiezentrum GmbH, Bertolt-Brecht-Platz 3, 10117 Berlin

Wenn Sie Interesse haben, melden Sie sich bitte bis zum
06. Juli 2017 per E-Mail unter: veranstaltungen.medizintechnik@vdi.de an.
Die Agenda zur Informationsveranstaltung finden Sie hier.

Bekanntmachung zur Informationsveranstaltung

Thematische Schwerpunkte:
Die Maßnahme zielt auf physische Produkte und Hardwarelösungen ab. Die Integration digitaler Innovationen in mobile Versorgungslösungen ist ausdrücklich erwünscht, Softwarelösungen sind jedoch nur förderfähig, wenn sie eine im Rahmen der Fördermaßnahme zu entwickelnde Hardwarelösung sinnvoll ergänzen.

Die Auflistung ist beispielhaft und nicht als vollständig anzusehen:
  • Mobile medizintechnische Lösungen im Bereich der ambulanten, häuslichen, rehabilitierenden, geriatrischen und palliativen Versorgung, die eine bessere Versorgung, Nutzung oder Mobilisierung im Vergleich zu bestehenden ­Lösungen realisieren.
  • Mobile medizintechnische Lösungen zur Prävention, Diagnose (auch POCT), Therapie, Nachsorge, Rehabilitation, Pflege und Palliativversorgung.
  • Mobile Medizintechnik im Bereich der Erst-, Not- und Unfallversorgung oder im Bereich der Katastrophenhilfe.
  • Integration von medizintechnischen Lösungen in Fahrzeuge, z. B. Rettungsfahrzeuge.
  • Integration oder Bereitstellung von Medizintechnik im öffentlichen Bereich, die durch Betroffene, Erst- oder Laienhelfer bedient werden kann.

  • Förderberechtigte
    Existenzgründer, Klein und Mittelständische Unternehmen (KMU), Großunternehmen, Hochschulen, Forschungseinrichtungen, Kliniken

    Laufzeit: bis zu 3 Jahren

    Förderquote: unter 60%

    Verfahren:
    In der ersten Verfahrensstufe sollten beim VDI beurteilungsfähige Projektskizzen zunächst elektronisch über das Internetportal bis zum 30.09.2017 eingereicht werden.
    Die geforderten Inhalte finden Sie im Aufruf.

    Weitere Informationen zur Maßnahme finden Sie hier: https://www.medizintechnologie.de/aktuelles/nachrichten/2017-2/immer-vor-ort/




    „Zukunftsfähige Unternehmenskultur -
    das Audit der Initiative Neue Qualität der Arbeit


    Das Audit „Zukunftsfähige Unternehmenskultur“ ist ein Angebot der Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA) und wird gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales.
    Es zeichnet Unternehmen und Verwaltungen aus, die sich nachweislich für eine mitarbeiterorientierte Arbeitskultur engagieren. Als einziges Angebot seiner Art wird es von Arbeitgeberverbänden, Gewerkschaften, Kammern, Politik und Bundesagentur für Arbeit gemeinsam getragen.

    Es befähigt Unternehmen dazu, Handlungsbedarfe im eigenen Unternehmen zu erkennen und zusammen mit den Beschäftigten sowie deren Vertretungen nachhaltige Entwicklungs- und Veränderungsprozesse in Gang zu setzen.

    Den Rahmen dafür bilden die vier zentralen Themenfelder: Personalführung, Chancengleichheit & Diversity, Gesundheit sowie Wissen & Kompetenz.

    Das Audit „Zukunftsfähige Unternehmenskultur“ wurde in enger Zusammenarbeit von Bertelsmann Stiftung, dem Institut „Great Place to Work“ sowie dem Demographie-Netzwerk e.V. (ddn) entwickelt und wird von der Demografieagentur für die Wirtschaft GmbH umgesetzt.

    Einen Kurzüberblick erhalten Sie in dem Flyer. Weitere Informationen erhalten Sie hier .




    Medizintechnologie.de: Das Community-Portal für die Medizintechnik



    Medizintechnologie.de – die Nationale Informationsplattform Medizintechnik – ist eine Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Das Webportal bietet Informationen, um insbesondere klein- und mittelständische Unternehmen (KMU) im Innovationsprozess zu unterstützen.

    Der Medizintechnikmarkt ist einer der dynamischsten und innovativsten Wirtschaftszweige. Er ist jedoch auch stark reguliert, um die Sicherheit der Patienten zu gewährleisten. Nicht selten unterschätzen gerade Start-ups oder KMU die Anforderungen, die sie beispielsweise im Zuge der CE-Zertifizierung erfüllen müssen. Manche entwickeln ein Produkt, ohne vorher zu prüfen, ob es dafür überhaupt einen hinreichenden medizinischen Bedarf gibt. Andere kalkulieren einen Preis, ohne sich mit möglichen Erstattungsszenarien auseinanderzusetzen.

    Medizintechnologie.de bietet Orientierung. Als Informationsdrehscheibe zwischen öffentlicher Hand und privatem Sektor vermittelt die Plattform einen Überblick über medizinische Bedarfsfelder, Entwicklungen in der Medizintechnik, politische Rahmenbedingungen, Märkte sowie Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten. Umfangreiche Datenbanken erleichtern die Suche nach Förderbekanntmachungen des Bundes oder nach potenziellen Partnern, etwa für gemeinsame Forschungsprojekte oder geschäftliche Kooperationen. Herzstück der Plattform ist der InnovationsLOTSE, ein virtueller Wegweiser von der Idee für ein innovatives Medizinprodukt bis hin zur Anwendung am Patienten.

    Die Website der Informationsplattform Medizintechnik finden Sie hier .

    In diesem Jahr wurde das Informationsangebot ausgebaut und eine neue Rubrik „Netzwerk“ eingerichtet.
    Unter anderen ist das Netzwerk medways e.V. unter Medizintechnologie - Netzwerk zu finden.