Produkte und Verfahren für die Medizin...



Aktivitäten


NEU: Übersichtskalender

26.09.2017

Vortrag online

Bekanntmachung "Interaktive Assistenzsysteme für den Menschen"... mehr

28.-30.09.2017

Rückblick

DOG 2017 Thüringer Gemeinschaftsstand ... mehr

Oktober 2017

Rückblick

Netzwerktreffen ... mehr

Oktober 2017

Rückblick

Interaktive Workshopreihe - MDR ... mehr

17.-18.10.2017

bionection 2017

Branchentreffen der Biotechnologie und Medizintechnik ... mehr

01.11.2017

Interaktive Workshopreihe

Medizinische Software ... mehr

06.11.2017

Technologiescouting

für Experten ... mehr

13.-16.11.2017

Medica 2017

Thüringer Gemeinschaftsstand ... mehr

28. November 2017

RIS3 Jahresveranstaltung

medways Aussteller im Markt der Möglichkeiten ... mehr

12. Mai 2017

JenaTV

Bei Art-Kon-Tor wurden die neuen EU-Regularien diskutiert ... mehr

Mai 2017

Ostthüringer Wirtschaft

Branchentreffen mit Blick über den Tellerrand ... mehr
„i-work Business Award“



Ab sofort können sich Unternehmen aus Jena und der Region für den interkulturellen Unternehmenspreis 2017 bewerben. Teilnehmen darf, wer gezielt ausländische Fachkräfte anwirbt und im Betrieb willkommen heißt.

Der Wettbewerb ist Bestandteil des Projekts „HiTh – Hochqualifiziert. International. Thüringen.“, das durch den Freistaat Thüringen aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds gefördert wird. Als Projektpartner der Friedrich-Schiller-Universität Jena initiiert die Wirtschaftsförderung Jena den strategischen Informationsaustausch rund um das Thema hochqualifizierte internationale Fachkräfte in der Region, um im Rahmen des Projektes neue Aktivitäten für eine nachhaltige Profilierung Thüringens als attraktiven Standort für internationale Fachkräfte zu verstetigen.
Konkret zielt HiTh darauf ab, internationale Studierende für den Wirtschaftsstandort Thüringen durch einen erleichterten Übergang in den lokalen und regionalen Arbeitsmarkt zu gewinnen sowie Unternehmen für das Potenzial zu sensibilisieren, um in Thüringen befindliche hochqualifizierte internationale Fachkräfte langfristig im Freistaat zu halten.

Bewerbungsschluss: 20. Oktober 2017
Die Preisverleihung findet am 30. November im Rahmen der Jahressitzung der „Jenaer Allianz für Fachkräfte“ statt.

Bewerbungen sind ab sofort unter www.hith.uni-jena.de/i-work möglich.
Für Fragen steht Ramona Scheiding (Tel.: 03641/87 300 36, ramona.scheiding(at)jena.de) zur Verfügung.




Tag der Gesunden Arbeit



Der Tag des Betrieblichen Gesundheitsmanagements ist bereits seit vielen Jahren eine erfolgreiche Veranstaltungsreihe zum Wissens- und Erfahrungsaustausch gesundheitsrelevanter Themenfelder für Unternehmen aller Branchen und Größen. Aufbauend auf diesen Erfahrungen wird das Netzwerk Gesunde Arbeit in Thüringen diese Veranstaltungsreihe unter dem Namen Tag der Gesunden Arbeit fortführen.

Auszug aus dem Programm:
  • Sinnstiftende und gesunde Führung in der Arbeitswelt 4.0
  • Mit einem Sabbatical zum CEO – neue Anforderungen an die Führungskräfte – ein Personalberater berichtet
  • Gesundes Arbeiten beginnt im Kopf – und bei der Mitarbeiterführung
  • Praxisblock

  • Termin: 12. Oktober 2017
    Uhrzeit:   08-17 Uhr
    Veranstaltungsort: Haus 4, Aula Ernst-Abbe-Hochschule Jena, Carl-Zeiss-Promenade 2, 07745 Jena

    Wenn Sie Interesse haben, melden Sie sich bitte bis zum 11. September 2017 mit diesem Formular an.

    Die Teilnahmegebühr beläuft sich auf 130 € pro Person.

    Das Programm finden Sie hier, sowie den Campusplan.




    INFORMATIONSVERANSTALTUNG zu HORIZON 2020

    Die neuen Ausschreibungsthemen für 2018-2020 in den Bereichen Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) inkl. Photonik und Nano/Materialien/Produktion (NMP)


    Termin: 12. Oktober 2017
    Uhrzeit: 14:00 - 18:00 Uhr
    Veranstaltungsort: Technologie- und Innovationspark Jena GmbH (TIP)
    Anmeldung: bis zum 6. Oktober 2017
    Themenfokus:

    Informations- und Kommunikationstechnologien:
    - Photonics, Electronics, Robotics
    - High Performance Computing, Big Data, Cloud Computing, Software Technologies
    - 5G, Next Generation Internet
    - Digitizing and transforming European industry and services
    - Cybersecurity

    Nano/Materialien/Produktion:
    - Nanosafety
    - Effective Industrial Human-Robot Cooperations
    - Innovative manufacturing of opto-electrical components
    - Digital 'plug and produce' equipment platform for manufacturing
    - Advanced materials for high-performance e-vehicle batteries
    - Innovative solutions for the preventive conservation of cultural heritage

    Nähere Informationen und Anmeldung unter: hier.




    Informationsveranstaltung zu den Ausschreibungen in den Lebenswissenschaften im Rahmenprogramm für Forschung und Innovation der EU (Horizon 2020)



    Im Herbst 2017 werden die Arbeitsprogramme für die Jahre 2018 bis 2020 des Rahmenprogramms Horizont 2020 veröffentlicht. Die Nationale Kontaktstelle Lebenswissenschaften möchte Sie über die Trends und Ausschreibungen im Bereich Gesundheit (Gesellschaftliche Herausforderung 1) und Bioökonomie (Gesellschaftliche Herausforderung 2) informieren.

    Auszug aus der Agenda:
  • Horizon 2020 – Überblick & Beteiligungsregeln
  • Fördermöglichkeiten im H2020-Arbeitsprogramm 2018-2020 „Health“
  • Weitere EU-Fördermöglichkeiten für die Lebenswissenschaften
  • Tipps zur Antragstellung / Erfahrungsbericht eines Projektleiters

  • Die ausführliche Agenda finden Sie hier.

    Termin: 19. Oktober 2017
    Uhrzeit:   13-17 Uhr
    Veranstaltungsort: Universität Leipzig Medizinische Fakultät, Zentrales Forschungszentrum, Liebigstr. 21, 04103 Leipzig

    Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.

    Eine verbindliche Anmeldung ist erforderlich. Die Anmeldefrist endet am 13. Oktober.
    Das Anmeldeformular finden Sie unter www.nks-lebenswissenschaften.de.

    Einen Lageplan finden Sie unter www.uni-leipzig.de .




    Science4Life Venture Cup 2018
    Business-Wettbewerb Life Sciences - Chemie - Energie




    Der Science4Life Venture Cup (nachfolgend "Wettbewerb") ist ein jährlich bundesweit ausgetragener Businessplan-Wettbewerbder durch den Verein Science4Life e.V. ausgerichtet wird.
    Er richtet sich an unternehmerisch denkende Persönlichkeiten, die sich mit dem Gedanken tragen, in den Bereichen Life Sciences / Chemie / Energie ein eigenes Unternehmen zu gründen, oder die ein solches kürzlich gegründet haben.

    Ziel und Zweck des Wettbewerbs ist es, dass die Teilnehmer eine zukunftsträchtige Idee zu einer Geschäftsidee entwickeln und einen kompletten Businessplan erstellen.

    Die Wettbewerbsrunde teilt sich auf in drei Phasen:
  • ldeenphase - Kurzbeschreibung der Geschäftsidee
    Bewerbungsschluss: 20. Oktober 2017
  • Konzeptphase - Formulierung des Geschäftsskonzepts
    Bewerbungsschluss: 12. Januar 2018
  • Businessplanphase - Erstellung eines kompletten Businessplans
    Bewerbungsschluss: 13. April 2018

  • Teilnehmer:
  • Studenten,Doktoranden und wissenschaftliche Mitarbeiter an Hochschulen,Fachhochschulen und Forschungseinrichtungen
  • andere Ideenträger (also auch Angestellte aus Unternehmungen), die Ideen aus dem Bereich Life Sciences / Chemie / Energie haben
  • bereits gegründete Unternehmen (Gründung innerhalb der letzten 12 Monate)

  • Weitere Informationen finden Sie unter http://www.science4life.de/VentureCup/VentureCup.aspx .




    2. Treffen der Exportinitiative Maschinenbau und
    Informationsveranstaltung "Export oder Lokalisierung? Erfolgreich bleiben in Russland"


    Die geladenen Experten sowie die Auslandsbeauftragte für Russland Guzel Shaykhullina werden Ihnen spezifische Einblicke in die aktuellen Anforderungen am russischen Markt geben und mit Ihnen unterschiedliche Themen wie optimale Vertragsgestaltung mit russischen Partnern, Absatzsicherung, Compliance und Kontrolle diskutieren. Speziell der Frage „Export oder Lokalisierung in Russland?“, die in Zeiten der Sanktionen zunehmend an Präsenz gewinnt, wird sich Falk Tischendorf von Beiten Burkhardt Moskau widmen.
    Als Gastgeber der Veranstaltung wird die Arnstädter Werkzeug- und Maschinenbau AG Ihnen einen Blick hinter die Kulissen gewähren und eigene Erfahrungen am russischen Markt mit Ihnen teilen.

    Termin: 2. November 2017
    Uhrzeit: 15:00 - 18:30 Uhr
    Veranstaltungsort: Arnstädter Werkzeug- und Maschinenbau AG, Rudislebener Allee 6, 99310 Arnstadt

    Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der LEG .




    „Gründerwettbewerb start2grow“



    Wenn Sie eine innovative Geschäftsidee haben, die Sie realisieren möchten, dann sind Sie bei start2grow richtig.
    Als angemeldete Teilnehmerin bzw. angemeldeter Teilnehmer können Sie entweder das gesamte Angebot von start2grow nutzen sich oder sich einzelne Module heraussuchen, die für Sie das Richtige sind:

  • Zugang zur Online Coaching Area, dem Teil der start2grow-Website, der Ihnen die Kontaktaufnahme mit den Coaches aus dem start2grow-Netzwerk und anderen Gründungsteams ermöglicht,
  • die individuelle Betreuung durch eine Mentorin oder einen Mentor,
  • die Teilnahme an den start2grow-Events,
  • ausgewählte Kontakte zu Kapitalgebern,
  • die Begutachtung Ihres Businessplans und Feedback,
  • Ihre Präsentation vor der Jury, die über die Preisvergabe im Wettbewerb entscheidet, wenn Sie nach dem Begutachtungsverfahren zu den TOP 20 des Wettbewerbs zählen.

    Angebote von start2grow | 38

  • Kostenfreie Teilnahme
  • Interaktive Events
  • Bundesweiter Wettbewerb
  • Sonderpreis "Technologie"
  • Hohe Geld- und Sachpreise
  • Sonderpreis "Digitale Unternehmerin"
  • Netzwerk mit über 600 Coaches
  • Kontakte zu Wirtschaft, Wissenschaft und Kapital


  • Termine für den Gründungswettbewerb start2grow | 38
    Den zeitlichen Rahmen für den start2grow-Gründungswettbewerb bildet eine Veranstaltungsstaffel, die mit start2grow-Match beginnt und mit start2grow-Pitch an Party endet. In diesem Zeitraum liegt auch der für Sie vielleicht wichtigste Termin: der Annahmeschluss zum Einreichen der Businesspläne in den Wettbewerb.

    start2grow-Match am Freitag, den 10. November 2017
    Präferenzabgabe für Mentorenzuordnung bis Donnerstag, den 16. November 2017
    start2grow-Camp am Freitag und Samstag, den 24. und 25. November 2017
    start2grow-Proof am Montag, den 11. Dezember 2017
    Annahmeschluss Businesspläne am Montag, den 15. Januar 2018
    start2grow-Pitch and Party am Freitag, den 23. Februar 2018

    Weitere Informationen finden Sie auf der start2grow Homepage .




    eHealth Hub



    The Regulatory Awareness Workshop (RAW) focuses on the medical device regulatory landscape that arises to startups and SMEs in the digital health sector. The RAW helps developers of medical and health-related apps and software to understand the importance of considering the medical device regulatory framework in the digital health sector.

    By using case studies, the following issues are explained:
  • when medical software falls under the medical device directive
  • how to classify medical device software
  • which key regulatory standards are mandatory
  • the impact of the new regulation (MDR) on medical device software

  • The workshop will take 2 hours, incl. a presentation (1 hour) and a Q&A section (1 hour).

    Termin: 16. November 2017
    Uhrzeit: 10-12 Uhr
    Veranstaltungsort: Berlin

    Die Teilnahme ist kostenlos.
    Weitere Informationen finden Sie unter https://www.ehealth-hub.eu/ .




    Lange Nacht der Wissenschaften
    Expedition ins "Land der Forschung"




    Am 24. November 2017 findet in Jena von 18-24 Uhr (Eröffnung um 17 Uhr) die 6. "Lange Nacht der Wissenschaften" statt.
    In Jenas Hochschulen, im Klinikum, den außeruniversitären Instituten und der Wirtschaft sowie bei weiteren Partnern werden sich die Türen öffnen und Interessierte hinter die "Kulissen" blicken lassen. Experimente, Vorträge, Präsentationen und Führungen für die ganze Familie sollen die Neu­gier der großen und kleinen Besucher stillen und den Reiz von Wissenschaft verdeutlichen. Am bewährten Konzept wird sich wenig ändern - vor allem, wenn die Beteiligung wieder so groß wird, wie bei den vorherigen fünf Wissenschaftsnächten.

    Termin: 24. November 2017
    Uhrzeit: 18-24 Uhr
    Veranstaltungsort: ganz Jena
    Auszug der Veranstaltungsorte: die Friedrich-Schiller-Universität Jena, die Ernst-Abbe-Hochschule Jena, der Beutenberg-Campus mit seinen zahlreichen Instituten und Wissenschafts- und Forschungseinrichtungen, die forschungsnahen Jenaer Wirtschaftsunternehmen, allen voran Carl Zeiss in Jena, die Jenoptik AG und Schott in Jena

    Weitere Informationen finden Sie unter https://www.lndw-jena.de/ .




    Innovator's Pitch auf der hub.berlin

    Der Innovator's Pitch ist ein Pitch-Event für early stage Startups aus ganz Europa. Präsentieren Sie Ihre innovativen Produkte und Prototypen vor einer hochkarätigen Jury und einem Expertenpublikum. Der Innovator's Pitch wird vom Digitalverband Bitkom gemeinsam mit verschiedenen großen Partnerunternehmen organisiert und findet am 28. November 2017 auf der hub.berlin in der STATION Berlin statt.
    Die hub.berlin ist ein vom Bitkom organisiertes interaktives Business Festival mit 2.500 Teilnehmern.

    Bewerben Sie sich noch bis zum 1. Oktober 2017 unter https://www.innovatorspitch.com

    Termin: 28. November 2017
    Veranstaltungsort: STATION-Berlin, Luckenwalder Straße 4-6, 10963 Berlin

    Weitere Informationen zur hub in Berlin finden Sie auf deren Website.




    „Zukunftsfähige Unternehmenskultur -
    das Audit der Initiative Neue Qualität der Arbeit


    Das Audit „Zukunftsfähige Unternehmenskultur“ ist ein Angebot der Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA) und wird gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales.
    Es zeichnet Unternehmen und Verwaltungen aus, die sich nachweislich für eine mitarbeiterorientierte Arbeitskultur engagieren. Als einziges Angebot seiner Art wird es von Arbeitgeberverbänden, Gewerkschaften, Kammern, Politik und Bundesagentur für Arbeit gemeinsam getragen.

    Es befähigt Unternehmen dazu, Handlungsbedarfe im eigenen Unternehmen zu erkennen und zusammen mit den Beschäftigten sowie deren Vertretungen nachhaltige Entwicklungs- und Veränderungsprozesse in Gang zu setzen.

    Den Rahmen dafür bilden die vier zentralen Themenfelder: Personalführung, Chancengleichheit & Diversity, Gesundheit sowie Wissen & Kompetenz.

    Das Audit „Zukunftsfähige Unternehmenskultur“ wurde in enger Zusammenarbeit von Bertelsmann Stiftung, dem Institut „Great Place to Work“ sowie dem Demographie-Netzwerk e.V. (ddn) entwickelt und wird von der Demografieagentur für die Wirtschaft GmbH umgesetzt.

    Einen Kurzüberblick erhalten Sie in dem Flyer. Weitere Informationen erhalten Sie hier .




    Medizintechnologie.de: Das Community-Portal für die Medizintechnik



    Medizintechnologie.de – die Nationale Informationsplattform Medizintechnik – ist eine Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Das Webportal bietet Informationen, um insbesondere klein- und mittelständische Unternehmen (KMU) im Innovationsprozess zu unterstützen.

    Der Medizintechnikmarkt ist einer der dynamischsten und innovativsten Wirtschaftszweige. Er ist jedoch auch stark reguliert, um die Sicherheit der Patienten zu gewährleisten. Nicht selten unterschätzen gerade Start-ups oder KMU die Anforderungen, die sie beispielsweise im Zuge der CE-Zertifizierung erfüllen müssen. Manche entwickeln ein Produkt, ohne vorher zu prüfen, ob es dafür überhaupt einen hinreichenden medizinischen Bedarf gibt. Andere kalkulieren einen Preis, ohne sich mit möglichen Erstattungsszenarien auseinanderzusetzen.

    Medizintechnologie.de bietet Orientierung. Als Informationsdrehscheibe zwischen öffentlicher Hand und privatem Sektor vermittelt die Plattform einen Überblick über medizinische Bedarfsfelder, Entwicklungen in der Medizintechnik, politische Rahmenbedingungen, Märkte sowie Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten. Umfangreiche Datenbanken erleichtern die Suche nach Förderbekanntmachungen des Bundes oder nach potenziellen Partnern, etwa für gemeinsame Forschungsprojekte oder geschäftliche Kooperationen. Herzstück der Plattform ist der InnovationsLOTSE, ein virtueller Wegweiser von der Idee für ein innovatives Medizinprodukt bis hin zur Anwendung am Patienten.

    Die Website der Informationsplattform Medizintechnik finden Sie hier .

    In diesem Jahr wurde das Informationsangebot ausgebaut und eine neue Rubrik „Netzwerk“ eingerichtet.
    Unter anderen ist das Netzwerk medways e.V. unter Medizintechnologie - Netzwerk zu finden.