Produkte und Verfahren für die Medizin...

Aktuelle Presse

Oktober 2017

Rückblick

Netzwerktreffen ... mehr

Oktober 2017

Rückblick

Interaktive Workshopreihe - MDR ... mehr

12. Mai 2017

JenaTV

ei Art-Kon-Tor wurden die neuen EU-Regularien diskutiert ... mehr

Mai 2017

Ostthüringer Wirtschaft

Branchentreffen mit Blick über den Tellerrand ... mehr

Presse






Start unserer interaktiven Workshopreihe

Unser erster Workshop zum Thema "europäische Verordnung über Medizinprodukte (MDR)" startete erfolgreich am 19. September 2017.



Zur Vorbereitung der Umstellung von der Richtlinie 93/42 EWG zur MDR müssen Sie jetzt schon beginnen, Ihre Dokumente und Strukturen im Unternehmen anzupassen und Ihre Mitarbeiter weiterzubilden.
Die ersten Unklarheiten zum Thema, sowie spezielle Fragestellungen zum eigenen Medizinprodukt konnten live geklärt und in einer gemütlichen Unternehmerrunde besprochen werden.
Es gab viele offene Fragen bezüglich einer potenziellen Neuklassifizierung, sowie zur Anwendung der geforderten Inhalte der MDR.
Auch wenn jetzt viele Punkte klarer erscheinen, kann es bei der individuellen Anwendung der Verordnung immer wieder zu Fragen kommen.
In diesem Fall steht Ihnen das Team vom medways e.V. gern beratend zur Seite.
Sie erreichen uns telefonisch unter: 03641 8761040 oder via Email info@medways.eu





2. Netzwerktreffen der IFE im Forschungszentrum Bad Langensalza

Am 20. September 2017 fand am fzmb in Bad Langensalza das zweite Netzwerktreffen des FTVT, des Forschungs- und Technologieverbundes Thüringen, statt. Der FTVT ist ein Zusammenschluss der gemeinnützigen, wirtschaftsnahen Forschungseinrichtungen in Thüringen und die Landesvertretung der Industrieforschungsgemeinschaft Konrad Zuse. Ziel der Veranstaltung war die bessere Vernetzung der regionalen Forschungseinrichtungen untereinander. Mit Vorträgen von sieben verschiedenen Instituten und einem Gastvortrag von Dr. Elke Dazert vom Branchenverband medways e. V. wurde der Schwerpunkt in diesem Jahr auf die Hürden zur Zulassung von neuen innovativen Produkten sowie die 3D-Druck-Technik in all ihren Facetten gelegt. Zudem hatten die Teilnehmer die Gelegenheit sich im Rahmen einer Führung ein Bild von den Kompetenzfeldern des fzmb zu machen.

Gruppenbild der Teilnehmer des Netzwerktreffens
Vorführung einer Anlage zur affinitätchromatographischen Aufreinigung von Proteinen






Jena TV Beitrag 12.05.2017

Zukunftskonferenz für Medizintechnik:
Bei Art-Kon-Tor wurden die neuen EU-Regularien diskutiert

Am Donnerstagabend wurde bei Art-Kon-Tor die traditionelle
Plattform 360° veranstaltet.
Davor gab es eine „Zukunftskonferenz der Medizintechnik“,
an der 50 Vertreter von Herstellern
aus ganz Deutschland teilnahmen. Diskutiert wurden neue
EU-Regularien, die ab Ende Mai gelten.

Den Beitrag bei JenaTV finden Sie im Bereich Wirtschaft .






IHK Ostthüringer Wirtschaft, Ausgabe 5 2017

Branchentreffen mit Blick über den Tellerrand



Organisatoren der Zukunftsfkonferenz Medizintechnik (v.l.n.r.):
Volker Wiechmann, Dr. Eike Dazert (beide medways e.V.) und Karsten Meyer (Art-Kon-Tor)

lnformationsforum und Impulsgeber zugleich soll die Zukunftskonferenz Medizintechnik am 11. Mai in Jena werden.
Im Mittelpunkt stehen die ständig wachsenden Anforderungen an Medizinprodukte.
"In unserer Veranstaltung wollen wir vor allem sicherheitsrelevante Themen aufgreifen. Dafür haben wir vier Referenten aus ganz Deutschland gewonnen, die von ihren Erfahrungen bei der Umsetzung von gesetzlichen Vorgaben berichten", erläutert Volker Wiechmann von medways e. V., einer der Organisatoren. "Sie geben einen praktischen Einblick in Designanforderungen, Risikomanagement oder elektromagnetische Verträglichkeit." Neben den Vorträgen sind auch Workshops zu den einzelnen Themen geplant. "Dafür nutzen wir das bewährte Konzept World Café. Die Teilnehmer bekommen in vier alternierenden Gruppen die Chance, mit jedem der Referenten zu diskutieren, Erfahrungen auszutauschen, neue Ideen zu entwickeln", stellt Karsten Meyer von der Jenaer Unternehmensgruppe Art-Kon-Tor, die Gastgeber der Konferenz sein wird, das Veranstaltungskonzept vor. Das Fazit dieser Diskussionsrunden soll neue Impulse für Fach- und Normierungsgremien setzen. Eingeladen sind Geschäftsführer, Entwickler, Produktmanager - also alle, die täglich mit Medizinprodukten und deren Anforderungen konfrontiert sind. "Wir erwarten rund 50 Teilnehmer aus allen Bundesländern", so Karsten Meyer. Jena böte sich mit seinem wirtschaftlichen Umfeld fur ein solches Branchentreffen an. "Eine gute Gelegenheit miteinander ins Gespräch zu kommen, einen Blick über den Tellerrand zu werfen und neue Impulse für die Branche und damit den Wirtschaftsstandort Deutschland zu geben", sind die Organisatoren überzeugt und planen künftig jährlich eine solche Konferenz zu organisieren.

Für Dr. Eike Dazert ist die Konferenz ein guter Auftakt für ihre Arbeit als neue Geschäftsführerin des medways e. V. Anfang April hat sie Volker Wiechmann abgelöst, der als Geschäftsführer und zuletzt auch als Vorstandsmitglied medways entscheidend geprägt hat. Daran will sie anknüpfen. Ihr Ziel ist es, das Netzwerk um andere Life Science-Themen zu erweitern und so den Branchenverband noch breiter aufzustellen.

www.zkmt.de
www.medways.eu
www.art-kon-tor.de