Archiv 2020

Technologiescouting am 18. Februar 2020

In unserem ersten Technologiescouting 2020 haben wir die aktuellsten gesetzlichen Änderungen besprochen –
die Themen im Detail:

1. Forschungszulagengesetz (FZulG vom 14.12.2019, BGBl 2019 I S. 2763)
Das am 1.1.2020 in Kraft getretene Forschungszulagengesetz (FZulG) ist eine steuerliche Förderung für alle in Deutschland steuerpflichtigen Unternehmen, die F&E Vorhaben durchführen. Die Unternehmen haben einen Rechtsanspruch auf bis zu 500.000 € pro Jahr, wenn Sie forschen und entwickeln. Ab diesem Jahr können Sie Ihre Aufwände geltend machen. Wir erläutern die konkreten Inhalte des Gesetzes, die Chancen für Unternehmen und Institutionen, sowie mögliche Barrieren.

2. Der neue Rechtsrahmen für (digitale) Medizinprodukte: Aktuelles aus Berlin und Brüssel
Im Rahmen der Veranstaltung wollen wir z.B. auf folgende Punkte eingehen:
• Neuregelungen der MDR, insbesondere auch für die digitale Gesundheitswirtschaft,
• Darstellung der MDR im Zusammenhang mit dem DVG,
• Skizzierung eines Entwurfs einer Rechtsverordnung zum DVG, sowie
• Inhalt des Medizinprodukteanpassungsgesetz-EU.


3. Digitale-Versorgung-Gesetz
Mit diesem Gesetz wird u.a. ein Leistungsanspruch der Versicherten auf digitale Gesundheitsanwendungen geschaffen und ein Verfahren etabliert, mit dem über die Leistungserbringung in der Regelversorgung entschieden wird. Wir beleuchten inhaltliche Details des Gesetzestextes und gehen auf die Konsequenzen für die IT-Unternehmen in diesem Bereich ein.

Termin: 18.02.2020
Uhrzeit: 9:00 – 12:00 Uhr (Eintreffen ab 08:45 Uhr)
Veranstaltungsort: TIP Jena, Hans-Knöll-Straße 6 (Beutenbergcampus), Jena. Konferenzraum 1.
Anmeldung war online bis zum 4. Februar 2020
Zielgruppe: Die Veranstaltung richtete sich an Geschäftsführer von Medizintechnik,- Labor- und Biotechnologie-Unternehmen, Einkäufer, Entwickler und Leiter der Forschungsabteilungen.
Unkostenbeitrag pro Person: 30,-€ zzgl. Mehrwertsteuer. Die Teilnahme für medways Mitglieder war kostenfrei.
Flyer Technologiescouting am 18.02.2020
Quellen: *Bundesgesundheitsministerium, **BfArM, ***Bundesfinanzministerium





Qualitätssicherungsvereinbarungen - Vertragsgestaltung nach MDR



Jeder Hersteller von Medizinprodukten, Private Label Manufacturer und Handels- oder Servicepartner muss sich mit den neuen Anforderungen der Medical Device-Regulation (MDR) auseinandersetzen. Auch Komponenten- und Auftragshersteller finden sich in den Regelungen der MDR wieder. Aktuell werden Quailitätssicherungsvereinbarungen (QSV) verstärkt durch Benannte Stellen und Überwachungsbehörden geprüft und von den Herstellern eingefordert. Im Seminar wird z.B. geklärt, welche Inhalte QSV haben müssen und wie einzelne Regelungen ausgestaltet werden können, um einerseits die regulatorischen Anforderungen zu erfüllen und andererseits Haftungsrisiken zu vermeiden. Weiterhin sind für die Hersteller zunehmend Verträge zu Händlern und Kunden von Interesse, die z.B. die Rückmeldung von Anwendungsdaten aus der Praxis an die Hersteller ermöglichen.

Wir möchten Sie in diesem Prozess der Vertragsgestaltung unterstützen und begleiten und boten daher in Zusammenarbeit mit der Kanzlei Lücker-MP ein Seminar Thema "QSV - Vertragsrecht nach MDR" an.

Seminarinhalte

Die Themen dieses Seminars waren unter anderem:
  • Vertragsgestaltung Hersteller zum Kunden (Abnehmer der Medizinprodukte wie Krankenhäuser, Ärzte, Händler)
  • Vertragsgestaltung Qualitätssicherungsvereinbarungen Hersteller zum Komponentenlieferanten (auch aus Sicht des Lieferanten)
  • OEM/PLM-Konstellationen (was ist mit MDR noch möglich und wie erfolgt die praktische Umsetzung)
  • Vertragsgestaltung unternehmensintern für die verantwortliche Person nach Art. 15

  • Unser Partner
    Dr. Volker Lücker, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Medizinrecht
    Kanzlei Lücker MP-Recht
    Prinz-Friedrich-Straße 26a, 45257 Essen

    Kanzleigründer Rechtsanwalt Dr. Volker Lücker ist seit vielen Jahren auf dem Gebiet des Medizinprodukte-Rechts tätig. Mit diversen Musterverfahren und daraus resultierenden wichtigen Entscheidungen aber auch außergerichtlich sehr erfolgreicher Beratung bis hin zur Tätigkeit als Sachverständiger beim Gesundheitsausschuss des Deutschen Bundestages hat er sich in Juristenkreisen, in der Industrie, bei Benannten Stellen sowie bei Behörden einen Namen als hervorragender Spezialist gemacht. Er ist Kommentator des MPG in mehreren medizinrechtlichen Gesamtkommentaren und Mitherausgeber der renommierten Fachzeitschrift Medizinprodukte Journal.

    Zielgruppe
    Mitarbeiter aus den Bereichen
  • Vertragsgestaltung / Kaufmann
  • Qualitätsmanagement

  • Termin: 06.02.2020 von 9.00 bis ca. 16.00 Uhr
    Veranstaltungsort: medways e.V. Geschäftsstelle, Keßlerstraße 21 b, 07745 Jena
    Teilnahmegebühr (inkl. Verpflegung): 650 Euro
    Preis je Seminar für medways-Mitglieder: 550 Euro
    Preise zzgl. 19% MwSt.