Produkte und Verfahren für die Medizin...



International

März 2018

Unternehmensreise Kanada ... mehr

15.-18.03.2018

KIMES in Korea... mehr

11.-14.04.2018

China International Medical Equipment Fair 2018 ... mehr

23.-27.04.2018

Geschäftsanbahnungsreise Kenia und Äthiopien... mehr

2018

Gesundheitsmessen weltweit... mehr

Semesterbegleitend

Fachkräftesicherung in Thüringen ... mehr

Interkulturelles Training

China ... mehr

International - Delegations- und Unternehmerreisen

Kooperation mit Vietnam

medways besuchte 2017 in Vietnam die MediPharm EXPO Vietnam 2017 in der Ho-Chi-Minh-Stadt in Vietnam.
Im Rahmen dieser Messe wurden Kontaktanbahnungen mit Unternehmen vor Ort initiiert und auch der Kontakt zu Beratern vor Ort hergestellt.

Im Nachgang konnten wir von Experten einen Einblick in die Gesundheitsstruktur vor Ort bekommen.
Der Gesundheitsmarkt ist am wachsen und möchte eigene Medizinprodukt fertigen und Produktionsstätten vor Ort aufbauen. Aktuell werden 95% der Medizinprodukte importiert! Die Produkte kommen zu 30% aus Deutschland, zu 30 % aus Japan und zu 30% aus der USA. Die deutschen Produkte werden in Vietnam sehr geschätzt und qualitativ gute Produkte werden mit Wohlwollen gekauft.

Wenn Sie Interesse haben sollten auf dem Markt in Vietnam Fuß zu fassen, helfen wir Ihnen gern bei folgenden Punkten:
  • Unterstützung bei der Potenzialanalyse, Markterschließung, Produkteinführung und Herstellung von Kontakten mit den Kliniken
  • Messeorganisation
  • Anbahnung von Forschungsprojekten

  • Sie erreichen uns telefonisch unter: 03641 8761040 oder via Email info@medways.eu




    INNOVATION AUS THÜRINGEN IN DER SCHWEIZ

    Individuelle Vermittlung von schweizerischen Kooperationspartnern für neuartige Produkte und Lösungen aus Thüringen


    Wenn Sie Kooperationen mit der Schweiz suchen und/oder eine Analyse vom Markt benötigen um Ihre Chancen besser einschätzen zu können, unterstützen wir Sie gern.

    Ziel ist es, in Thüringen maximal zehn marktreife oder in Entwicklung befindliche Produkte oder Lösungen zu identifizieren und diese anschliessend potenziellen Kooperationspartnern in der Schweiz vorzustellen. Je nach Anforderung und Bedarf der thüringischen Träger sind Partner etwa für folgende Themen interessant:
  • für technologische (Weiter-)Entwicklungen,
  • für Produktion oder Prozesseinsatz,
  • für Markteinstieg und/oder -optimierung sowie generell für Vertriebsfragen,
  • für Beteiligungen oder anderweitige Investitionen.

  • In Thüringen finden sich potenzielle Projektteilnehmer bevorzugt in Universitäts- und Forschungsinstituten, in Start up-Zentren, in Cluster- und ähnlichen Verbandsstrukturen und zweifellos in zahlreichen Betrieben selber. Aus Erfahrung sind dort am häufigsten neue Produkte und Lösungen in Bearbeitung, die eine breitere Aufmerksamkeit verdienen.
    Weiter Informationen finden Sie auf der Homepage der EEN.




    Wenn Sie Interesse an der Teilnahme an einer Delegationsreise mit dem Thüringer Minister haben um ihre internationalen Geschäftsbeziehungen stärken zu können, wenden Sie sich an uns, damit wir Ihnen nähere Informationen zukommmen lassen können.
    Sie erreichen uns telefonisch unter: 03641 8761040 oder via Email info@medways.eu

    Geschäftsanbahnungsreise - BMWi-Markterschließungsprogramm für KMU

    Geschäftschancen für deutsche Unternehmen der Gesundheitswirtschaft im kenianischen und äthiopischen Markt


    Das Beratungsunternehmen enviacon international organisiert in Zusammenarbeit mit der Kenianischen Industrie- und Handelskammer (AHK Kenia) und Ethiopia Invest im Rahmen des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU im Zeitraum vom 23. bis 27. April 2018 die Geschäftsanbahnungsreise "Gesundheitswirtschaft" in Kenia und Äthiopien.
    Das Projekt wird im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) durchgeführt und ist Bestandteil des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU, welches aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert wird.

    Sowohl in Kenia als auch in Äthiopien bieten sich günstige Markteinstiegschancen in der Gesundheitswirtschaft. Der Sektor in Kenia verzeichnet ein starkes Wachstum, u. a. durch eine hohe politische Priorisierung der Gesundheitsversorgung der Bevölkerung, ein hohes Bevölkerungswachstum, das regional weiterhin hohe Risiko für tropische Infektionskrankheiten sowie den Anstieg von nicht-Infektionskrankheiten wie Diabetes und Adipositas. Das Wachstum wird durch steigende Urbanisierungsraten und damit besserer Zugang zu medizinischer Versorgung für immer breitere Bevölkerungsschichten verstärkt.

    Diese Geschäftsanbahnungsreise richtet sich primär an kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) der Gesundheitsbranche.

    Die Teilnehmerzahl ist auf höchstens 12 Unternehmen begrenzt.

    Im Programm vorgesehen ist neben individuell vorbereiteten Geschäftsterminen, Erstkontaktgesprächen und Firmenbesuchen auch eine Informationsveranstaltung sowie eine Fachkonferenz in Nairobi/Kenia und Adis Abeba/Äthiopien.

    Anmeldungen sind bis zum 23. Februar möglich.

    Weitere Informationen finden Sie in dem Flyer oder direkt auf der Homepage von enviacon.