EXPRESS



Branchentalk mit Herrn Minister Tiefensee


Auswertung und Pressemittelung


Förderung - offene Bekanntmachtungen

Überblick




Digitalbonus Thüringen
Förderziel: Unterstützung von kleinen und mittleren Unternehmen bei der Digitalisierung
Förderfähig sind zum Vorhaben gehörende Ausgaben für IuK-Software und Iuk-Hardware einschließlich Ausgaben für Leistungen externer Dienstleister zur Migration und Portierung von IT-Anwendungen und Systemen.

Gefördert werden Digitalisierungsvorhaben in den Bereichen:
  • Digitalisierung von Betriebsprozessen
  • Digitalisierung von Produkten und Dienstleistungen
  • Einführung oder Verbesserung von Informations- und Datensicherheitslösungen

  • Fördersatz:
    bis zu 50 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben
    förderfähigen Ausgaben mindestens 5.000 Euro bis maximal 150.000 Euro

    Weiterführende Informationen finden Sie auch unter:
    https://www.aufbaubank.de/Foerderprogramme/Digitalbonus-Thueringen#foerderzweck




    Richtlinie zur Förderung von Projekten zum Thema „Medizintechnische Lösungen in die Patientenversorgung überführen – Klinische Evidenz ohne Verzögerung belegen“

    Mit der vorliegenden Förderrichtlinie beabsichtigt das BMBF, erfolgreiche Forschungs- und Entwicklungsprojekte der Medizintechnik in die klinische Validierung zu überführen und dadurch Innovationspotenziale für die Patienten schneller nutzbar zu machen. Dabei sollen KMU in den Vorhaben an die neuen regulatorischen Rahmenbedingungen herangeführt werden sowie relevante klinische bzw. regulatorische Expertise und Zuständigkeiten im Unternehmen etablieren und auf dem aktuellen Stand halten. Die Anschlussfähigkeit der Forschungs- und Entwicklungs-Förderung im Bereich der Medizintechnik an die klinische Validierung soll gewährleistet und die Sicherheit und klinische Leistungsfähigkeit einer Innovation ohne Verzögerung belegt werden.

    Gegenstand der Förderung sind Vorhaben, in denen medizintechnische Innovationen signifikante Verbesserungen in der Patientenversorgung erwarten lassen. Der Nachweis des medizinischen Bedarfs muss bei Antragstellung erbracht werden.

    Im Rahmen dieser Förderrichtlinie sind Projekte im Bereich klinischer Validierung, die dem Nachweis der Sicherheit und Leistungsfähigkeit innovativer Medizinprodukte der Risikoklassen IIa, IIb und III bzw. In-Vitro-Diagnostika der Risikoklassen B, C und D sowie der Etablierung relevanter Prozesse und Qualifikationen im Unternehmen hinsichtlich der klinischen Validierung dienen, förderfähig.

    Die Förderrichtlinie gliedert sich in zwei Module. In der Qualifizierungsphase (Modul 1) steht die Etablierung relevanter Prozesse und Qualifikationen im KMU hinsichtlich der klinischen Validierung im Vordergrund, welche auf die Konzeption des Prüfdesigns als auch die Erstellung relevanter Dokumentation zur Erlangung der behördlichen Genehmigung und des Ethikvotums der klinischen Prüfung abzielen.
    In der Umsetzungsphase (Modul 2) wird die Durchführung der klinischen Prüfung und Bewertung gefördert.

    Qualifizierungsphase/Studienkonzeption (Modul 1)
    Förderung der:
  • Etablierung relevanter Qualifikationen/Methoden hinsichtlich klinischer Validierungsprozesse
  • Bewertung bestehender klinischer Daten zur Erstellung systematischer Übersichtsarbeiten
  • Konzeption des Prüfdesigns/Prüfplans einschließlich Machbarkeitsanalyse
  • Erstellung weiterer relevanter Unterlagen zur Erlangung der behördlichen Genehmigung sowie des Ethikvotums der klinischen Prüfung

  • Umsetzungsphase/Studiendurchführung (Modul 2)
    Förderung von:
  • prospektiven klinischen Prüfungen
  • der Etablierung erweiterter Prozesse und Qualifikationen hinsichtlich der Studiendurchführung

  • Nicht gefördert werden:
  • Studien mit Ziel der Re-Zertifizierung von bereits vermarkteten Produkten
  • Post-Market-Surveillance-Studien bzw. Anwendungsbeobachtungen

  • Förderberechtigte
    KMU

    Projektlaufzeit und Zuwendung: bedarfsgerecht

    Projektträger: VDI Technologiezentrum GmbH

    Verfahren:
    Die Vorlage von Projektskizzen ist unabhängig von Fristen jederzeit möglich.
    Der Umfang der Projektskizze darf zehn Seiten (DIN A4, Schriftart Arial, Schriftgröße mindestens 11 pt, Zeilenabstand mindestens einfach) exklusive Anlagen umfassen.

    Die Bekanntmachung finden Sie hier:
    https://www.bmbf.de/foerderungen/bekanntmachung-1845.html

    3. Dezember 2018, von 11:00 Uhr bis 15:00 Uhr, stellt die VDI Technologiezentrum GmbH die Förderrichtlinie vor.

    Termin: 13:15-13:50 Uhr.
    Ort: VDI Technologiezentrum GmbH
    Projektträger Gesundheitswirtschaft
    Bertolt-Brecht-Platz 3, 10117 Berlin

    Im Anschluss an die Vorstellungen der Maßnahmen wird es möglich sein, persönliche Gespräche mit Vertretern des Projektträgers VDI TZ zu führen, um auf die jeweiligen Besonderheiten Ihres geplanten Forschungsprojektes Bezug zu nehmen. Die persönlichen Gespräche sind auf jeweils ca. 10-15 Minuten ausgelegt. Die Terminvergabe erfolgt nach dem Prinzip „First come-first serve“. Bitte teilen Sie uns Ihr Interesse in Ihrer Email-Anmeldung mit.

    Anmeldungen bitte bis zum 29. November 2018 an Frau Schwanke:
    veranstaltungen.medizintechnik@vdi.de




    Überblick der Möglichkeiten der Personalförderung bei der Thüringer Aufbaubank

    Weiterführende Informationen finden Sie auch unter:
    https://www.aufbaubank.de/Foerderprogramme/TEC-FuE-Personal-Richtlinie

    Wenn Sie weitere Informationen benötigen, wenden Sie sich bitte an uns.
    Sie erreichen uns telefonisch unter: 03641 8761040 oder via Email info@medways.eu

    Thüringen-Stipendium

    Gefördert wird die Vergabe von fest vereinbarten leistungsunabhängigen Firmenstipendien an Doktoranden oder Studenten der Mathematik, Informatik bzw. einer natur- oder ingenieurwissenschaftlichen Fachrichtung einer Hochschule.

    Zuwendung: max. 24 Monate; 600 € für Studenten und 1.200 € für Doktoranden

    Grundlage für die Förderung sind die jeweils geltenden Vorschriften über De-minimis-Beihilfen.
    Die Bewertung der Förderfähigkeit erfolgt neben der Bewertung der fachlichen Beschreibung nach einem Schema, welches auf der Seite der Aufbaubank verlinkt ist. Für eine Bewilligung müssen mindestens 10 Punkte erreicht werden.

    Vortrag TAB Personalförderung vom 06.11.2017




    Innovatives Personal

    Gefördert wird die unbefristete Neueinstellung von Personal (Vollzeit!) mit einer abgeschlossenen Universitäts-, Fachhochschul- oder staatlich anerkannten Berufsakademieausbildung.

    Zuwendung: max. 24 Monate; 1.500 € pro Monat

    Grundlage für die Förderung sind die jeweils geltenden Vorschriften über De-minimis-Beihilfen.
    Die Bewertung der Förderfähigkeit erfolgt neben der Bewertung der fachlichen Beschreibung nach einem Schema, welches auf der Seite der Aufbaubank verlinkt ist. Für eine Bewilligung müssen mindestens 18 Punkte erreicht werden.

    Vortrag TAB Personalförderung vom 06.11.2017




    Thüringen-Stipendium Plus

    Als Thüringen-Stipendium Plus wird die Kombination von Thüringen-Stipendium mit der Einstellung als Innovatives Personal bezeichnet.
    Gefördert wird die Vergabe von Firmenstipendien an Doktoranden oder Studenten der Mathematik, Informatik bzw. einer natur- oder ingenieurwissenschaftlichen Fachrichtung einer Hochschule und die anschließend unbefristete Einstellung des Absolventen als FuE-Personal.

    Zuwendung: max. 36 Monate; Zuschuss in der ersten Phase wie Thüringen Stipendium – in der zweiten Phase wie Innovatives Personal

    Grundlage für die Förderung sind die jeweils geltenden Vorschriften über De-minimis-Beihilfen
    Die Bewertung der Förderfähigkeit erfolgt neben der Bewertung der fachlichen Beschreibung nach einem Schema, welches auf der Seite der Aufbaubank verlinkt ist. Für eine Bewilligung müssen mindestens 18 Punkte erreicht werden.

    Vortrag TAB Personalförderung vom 06.11.2017




    Entsendung von FuE-Personal

    Gefördert werden Personalausgaben für die zeitweilige Entsendung von FuE-Personal an eine Forschungseinrichtung zur Bearbeitung eines FuE-Themas. Ziel ist es, die Beschäftigten des Unternehmens an den Forschungseinrichtungen im Sinne eines lebenslangen Lernens mit den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen vertraut zu machen.

    Zuwendung: max. 36 Monate; 50% auf lohnsteuerpflichtiges Brutto + 20,175 % AG-Anteil

    Grundlage für die Förderung sind die jeweils geltenden Vorschriften über De-minimis-Beihilfen

    Vortrag TAB Personalförderung vom 06.11.2017




    Ausleihe von hochqualifiziertem FuE-Personal

    Gefördert werden Personalausgaben für die zeitweilige Ausleihe von hochqualifiziertem FuE-Personal aus einer Forschungseinrichtung oder aus einem Großunternehmen. Ziel ist, dass wissenschaftliche Erkenntnisse von der Hochschule in die Industrie weitergegeben wird.

    Zuwendung: max. 36 Monate; 50% auf lohnsteuerpflichtiges Brutto + 20,175 % AG-Anteil

    Grundlage für die Förderung sind die jeweils geltenden Vorschriften über De-minimis-Beihilfen

    Vortrag TAB Personalförderung vom 06.11.2017




    Förderprogramme für KMU

    Einzelbetriebliche Förderung

  • Gefördert werden Personalausgaben, Verbrauchsmaterial, Investitionen, Dienstleistung/Auftragsforschung, Gemeinkosten im Rahmen von FuE-Projekten
  • Antragstellung möglich für kleine und mittlere Unternehmen
  • Fördersatz abhängig von der Unternehmensgröße und der Marktnähe der Entwicklung zwischen 35 und 60 %
  • Pro Projekt maximal 1 Mio. € Zuschuss
  • Projektlaufzeit maximal 36 Monate
  • Keine Deminimis-Förderung

  • Weiterführende Informationen finden Sie auch unter:
    https://www.aufbaubank.de/Foerderprogramme/TEC-FTI-Richtlinie#foerderhoehe

    Vortrag TAB Förderung von FuE-Vorhaben vom 06.11.2017




    Förderprogramme für KMU, Forschung und Großunternehmen

    Förderung von Verbundvorhaben in Thüringen

  • Verbund aus mindestens zwei voneinander unabhängigen Partnern mit eigenständigem FuE - Projekt zum gemeinsamen Ziel
    mindestens zwei Unternehmen mit mindestens einem KMU oder
    mindestens ein Unternehmen und eine Forschungseinrichtung
  • Formulare für die Teilnahme am Wettbewerb (Koordinator und Verbundpartner) liegen vollständig vor, inklusive erforderlicher Nachweise
    Mitgliedschaft in Cluster/Netzwerk
    für Zusammenhang des Projektes mit Infrastrukturmaßnahmen in Thüringen
    für Zusammenhang des Projektes mit Förderwettbewerben des Bundes oder der EU
  • mindestens 60% der Projekt beantragten Kosten entstehen bei den Unternehmen
  • Thema entspricht dem vom Koordinator ausgewählten Thema im Wettbewerbsaufruf

  • Weiterführende Informationen finden Sie auch unter:
    https://www.cluster-thueringen.de/innovationsfelder/uebersicht

    Vortrag TAB Förderung von Verbundvorhaben vom 06.11.2017




    Innovationsgutscheine

    Gefördert werden nur an Dritte vergebene Fremdleistungen

    Gutschein A zur Vorbereitung von EU-, Bundes- und Landesprojekten:
  • Förderung von der Erarbeitung einer definierten Aufgabenstellung, Gewinnung von Kooperationspartnern, Vorstudien, Marktanalysen und Recherchen
  • Antragstellung möglich für kleine und mittlere Unternehmen und Forschungseinrichtungen
  • Fördersatz abhängig von der Unternehmensgröße 60 oder 70 %
  • Auftragnehmer sollen Cluster, Netzwerke oder Forschungseinrichtungen sein
  • Maximaler Zuschuss 50 T€
  • Projektlaufzeit maximal 24 Monate

  • Gutschein B für Durchführbarkeitsstudien für FuE-Vorhaben bzw. zur Nutzung von FuE-Ergebnissen aus EU-Projekten:
  • Antragstellung möglich für kleine und mittlere Unternehmen
  • Fördersatz abhängig von der Unternehmensgröße 60 oder 70 %
  • Auftragnehmer sollen Cluster, Netzwerke oder Forschungseinrichtungen sein
  • Maximaler Zuschuss 50 T€
  • Projektlaufzeit maximal 18 Monate

  • Gutschein C zum Erwerb technischer Schutzrechte für Vorhaben:
  • förderfähig nur, wenn keine Förderfähigkeit bei Wipano besteht
  • Förderfähig sind Ausgaben für Recherchen, Kosten-Nutzen-Analysen, Patentanmeldung in und außerhalb von Deutschland
  • Antragstellung möglich für kleine und mittlere Unternehmen und Forschungseinrichtungen
  • Fördersatz 50 %
  • Projektlaufzeit maximal 36 Monate

  • Gutschein D für kreativwirtschaftliche Dienstleistungen:
  • Auftragnehmer muss Unternehmen der Kultur- bzw. Kreativwirtschaft lt. Branchennummer sein
  • Förderfähig sind Leistungen zur Konzeption für neue Produkte, zum Produktdesign und für Design- bzw. Geschmacksmuster-Recherchen
  • Antragstellung möglich für kleine und mittlere Unternehmen
  • Fördersatz 50 %
  • Maximaler Zuschuss 20 T€
  • Projektlaufzeit maximal 18 Monate

  • Gutschein E für Prozess- und Organisationsinnovationen:
  • Bei Organisationsinnovationen sind Personalausgaben und Betriebsmittel förderfähig
  • Antragstellung möglich für kleine und mittlere Unternehmen (Prozessorganisationen) bzw. für Netzwerke und Cluster (Organisationsinnovationen)
  • Fördersatz 50 bzw. 75 %
  • Maximaler Zuschuss 20 bzw. 30 T€
  • Projektlaufzeit maximal 18 Monate

  • Weiterführende Informationen finden Sie auch unter:
    https://www.aufbaubank.de/Foerderprogramme/TEC-FTI-Richtlinie#foerderhoehe




    Investitionsförderung (GRW)

    Gefördert wird:
  • Erstmalige Errichtung einer neuen Betriebsstätte in Thüringen durch ein in Thüringen noch nicht ansässiges Unternehmen (Ansiedlung)
  • Sonstige Fälle der Errichtung einer neuen Betriebsstätte
  • Ausbau der Kapazitäten einer bestehenden Betriebsstätte (nur bei KMU)
  • Diversifizierung der Produktion einer bestehenden Betriebsstätte durch vorher dort nicht hergestellte Produkte (nur bei KMU)
  • Grundlegende Änderung des gesamten Produktionsprozesses einer bestehenden Betriebsstätte (nur bei KMU)
  • Diversifizierung der Tätigkeit einer Betriebsstätte, sofern die neue Tätigkeit nicht dieselbe oder eine ähnliche Tätigkeit wie die früher in der Betriebsstätte ausgeübte Tätigkeit ist
  • Erwerb der Vermögenswerte einer Betriebsstätte, die geschlossen wurde oder ohne diesen Erwerb geschlossen worden wäre
  • Bauinvestitionen von wirtschaftsnahen Forschungseinrichtungen

  • Förderung kombinierbar mit
    GuW Thüringen oder Thüringen Dynamik

    Vortrag TAB Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur vom 06.11.2017




    Förderprogramme zur Nachfolgeregelung

    Unterstützung durch Thüringer Aufbaubank (TAB), die Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Thüringen mbH (MBG) und die Bürgschaftsbank Thüringen GmbH (BBT):

  • Die MGB hilft durch typische stille und offene Beteiligungen (Höchstbetrag: 1 Mio. EUR.), eine angemessene Eigenkapitalbasis bereitzustellen http://www.mbg-thueringen.de/

  • Die TAB stellt über die Hausbank langfristige Förderkredite aus dem Programm GuW Thüringen (Höchstbetrag: 5 Mio. EUR.) zur Verfügung https://aufbaubank.de/Foerderprogramme/GuW-Thueringen-Gruendungs-und-Wachstumsfinanzierung

  • Bei unzureichenden Sicherheiten können die TAB oder die BBT Hausbankkredite mit bis zu 80% verbürgen https://www.bb-thueringen.de/




  • bm-t beteiligungsmanagement thüringen GmbH

    MFT Mittelstandsfond Thüringen GmbH & Co. KG
  • für Unternehmen mit mind. 2 Mio. € Umsatz pro Jahr und einer positiven Umsatzentwicklung in den letzten 3 Kalenderjahren
  • zur Finanzierung des Unternehmenswachstums, der Erschließung ausländischer Märkte und Nachfolgeregelungen
  • 5-10 Jahre Laufzeit
  • offene und stille Beteiligungen bis 8 Mio. €




  • Förderung GfAW

    ESF - Beratungsförderung


    Existenzgründerpass
    Gefördert werden:
  • Beratungen und Qualifizierung
  • Beratungen durch Steuerberater, Rechtsanwalt, Notar
  • Marketingberatung
  • Technologieberatung
  • Besuch von Messen
  • Seminare(kaufmännische Themen, Markt und Vertrieb, Personalführung, EDV, Rechtsfragen und branchenspezifische Weiterbildung)

  • Förderung:
    nichtrückzahlbaren Zuschusse, Fördersatz 75 %

    Intensivberatungen für Existenzgründer
    Gefördert werden (Auszug):
    Intensivberatungen durch selbständige Unternehmensberater/innen zu den Themen:
  • Strategien und Geschäftsideen
  • Finanzierung und Investition
  • Unternehmenswachstum und Wettbewerbsfähigkeit
  • Digitalisierung
  • Unternehmensnachfolge
  • Technologietransfer und -anwendung

  • Fördersatz:
    3 bis 20 Beratertage (Tagwerke) pro Beratungsfall
    nichtrückzahlbarer Zuschuss bis zu 70 % der Beratungskosten sowie Kosten der Qualitätssicherung

    Intensivberatungen für KMU
    Gefördert werden:
  • Intensivberatungen durch selbständige Unternehmensberater/innen

  • Themen wie bei Gründungsberatung und zusätzlich:
  • Innovationsmanagement
  • Internationalisierung
  • Rationalisierung und Kostensenkung
  • Kooperation von Unternehmen
  • Unternehmensnachfolge u.a.

  • Fördersatz:
    6 bis 20 Beratertage (Tagwerke) pro Beratungsfall
    nichtrückzahlbarer Zuschuss bis zu 50 % der Beratungskosten sowie Kosten der Qualitätssicherung

    ESF - Weiterbildungsrichtlinie


    Anpassungsqualifizierung
    Gefördert werden:
  • Vorhaben zur beruflichen Weiterbildung von Beschäftigten
  • oder Selbständigen während der regulären Arbeitszeit

  • Fördersatz:
    nichtrückzahlbarer Zuschuss 50% der zuwendungsfähigen Ausgaben

    Weiterbildungsscheck
    Gefördert werden:
  • Vorhaben zur individuellen Weiterbildung von SV-Beschäftigten im Zusammenhang mit der ausgeübten Tätigkeit (berufsbegleitend)

  • Fördersatz:
    nichtrückzahlbarer Zuschuss bis zu 1.000 €

    Leider gab eine Prüfung anhand konkreter Beispiele, dass die Richtlinie in der derzeitigen Fassung nicht geeignet ist, damit sich ein KMU die Weiterbildung seiner Mitarbeiter in den hochspeziellen Bereichen (z.B. MDR, Qualitätsmanagementsysteme, GLP) fördern zu lassen. Bei Kosten von ca. 700 € (600 € Seminarkosten + 100 € Fahrtkosten) errechnet sich lediglich ein möglicher Zuschuss von ca. 75 €!
    Wir denken, dass gerade KMU hier durch Inkrafttreten der MDR, IVDR und sich ständig verschärfender regulatorischer Anforderungen vor großen Herausforderungen stehen.
    Wir stehen daher im Austausch mit GFAW und Ministerium, um eine Anpassung der Richtlinie zu erwirken.


    Vortrag GFAW Beratungsförderung und Weiterbildungsrichtlinie für KMU vom 06.11.2017

    Weiterführende Informationen finden Sie auch unter:
    http://www.kmu-beratungsfoerderung.de/